Leonhardifahrt 2006

Am 28. Oktober 2006 fand in Fürstenfeldbruck die alljährliche Leonhardifahrt statt. Viele Gespanne und Reiter aus der näheren und fernerern Umgebung nahmen daran teil. Die Leonhardifahrt ist eine Prozession zu Pferde, die zu Ehren des heiligen Leonhard von Limogenes (6. Jhd) als bekanntes Brauchtum in Süddeutschland Fuß gefasst hat. Der Patronatstag des Benediktinerabtes Leonhard ist der 6. November. Daher wird der Leonhardiritt meist an einem benachbarten Wochenende abgehalten.
Da der hl. Leonhard als Schutzpatron der Tiere gilt, findet auch eine Tiersegnung statt. So begann um 13.30 Uhr das Votivamt; Zelebrant: Hochwürdigster Herr Dr. Bernhard Haßlberger Weihbischof von München und Freising. Um 14.15 startete dann der Festzug durch die Stadt.

Auf den Bildern sind die zahreichen Reitergruppen, Polizeireiter, Einzelreiter und Ponyreitern aus Fürstenfeldbruck zu sehen. So haben ca. 10 Kutschen und ca. 15 Festwagen (Truhenwagen und Fahnenwagen) teilgenommen. Auch ein Ochsengespann und mehrere Blaskapellen und Spielmannszüge.
Von den Feuerschützen waren die drei Könige (Erhard Regner, Bernhard Fischer und die Jugendkönigin Ramona) mit dabei. Ergänzt durch den Böllermeister und Stadtkönig Sepp Hamburger und den 2.ten Schützenmeister Franz Weigl. Ihr Wagen wurde von zwei prächtig geschmückten Pferden gezogen. Auch Teilnehmer der anderen Brucker Vereine (Puch, Amperschützen und TUS) saßen mit auf.

Auf dem Fahnenwagen kümmerte sich Heinz Nagel als Vertreter unseres Vereines um die Fahne.
Unser Schütze Bodo Olbrich repräsentierte auf dem herrlich geschmückten Wagen der Blumen- und Gartenfreunde als erster Vorsitzender neben Erika Heinl.