Altstadtfest 2006

Am 21. Juli eröffneten die Böllerschützen an der Roßschwemme mit mehreren Böllersalven und einem Salut das 11. Altstadtfest. Die Stadt feiert heuer mehrere Jubiläen: 700 Jahre Markt, 200 Jahre Königreich Bayern, 70Jahre Stadt und genau vor 10 Jahren das erste Altstadtfest.

Hier ein Blick auf die sogenannte Roßschwemme, wo die Böllerschützen vor dieser herrlichen Kulisse Aufstellung nehmen. Um 18 Uhr sind noch nicht allzu viele Besucher auf der Straße. Doch das ändert sich im Laufe des sehr warmen Sommerabends noch.

Die Böllerschützen sammeln sich, besprechen sich kurz, während auf der Amperbrücke die ersten Zuschauer sich die besten Plätze reservieren.

Die erste Salve kracht reihum auf das Kommando, das Sepp mit dem Säbel gibt. Das wird auf dem Bild festgehalten.

Insgesamt dreimal reihum, mit ein paar Aussetzern. Dann zum Schluß ein Salut wie aus einem Böller. Hier war der Fotograph etwas zu schnell. Ein Mündungsfeuer und ein beginnender Abschuß. Diese im Bild erkennbaren kleinen Verzögerungen sind jedoch nur im Bereich von 10-tel Sekunden und für das Ohr nicht hörbar.

Zum Gruppenbild präsentieren sich dann die Schützen gerne. Auch eine Dame aus fernem Lande ist erpicht mit den einheimischen Schützen auf ein Erinnerungsfoto zu kommen. Solchen Wünschen wird selbstverstänlich entgegengekommen.

Unterwegs zum Einkehrplatz bei der Post trifft man schon einige Bekannte, noch ein Blick zurück zur Leonhardikirche.

Vor dem “gelben Wagen” nehmen wir Platz und feieren einen herrlich warmen Sommertag und stimmen uns ein, auf einen gemütlichen Abend zu Gast bei Freunden.

Der Schußmeister ist zufrieden mit dem Verlauf, was man hier unschwer erkennen kann. Auch die Böllerschützen lassen es sich gut gehen.

Bei Einbruch der Dunkelheit kommen Wolken und eine etwas festere Brise. Das vertreibt den einen oder anderen. Doch wir halten noch aus und lassen es um elf Uhr gemütlich ausklingen. Auf dem Nachhauseweg wird noch bei den Veranstaltungen reingeschmeckt. Und dann gehts ab in die Heia!