Volks- und Heimatfest 2004

Beim diesjährigen Einzug der Vereine waren die Teilnehmer, nach dem “Duscherer” am Nachmittag, schon am Bangen ob das Wetter hält. Doch Petrus hatte ein Einsehen und es regnete nicht. Später wurde es gar noch sonnig. So trübte nichts die Stimmung - und es ging los von der Kapuziener- und Schöngeisingerstraße über die im Umbau befindliche Hauptstraße zum Festplatz.

Unsre “Taferlbuam” und

die Fahne sind immer vorne dran.

Auf der Hauptstraße warten auch

schon viele Zuschauer.

Immer freundlich winken.

Am Gerbelpark vorbei,

auch die Jugend schreitet kräftig aus.

Schützenmeister und -könig

gefolgt von den Damen

Die Schützen als Abschluß.

Der Buagamoaster zapft o!

Im Zelt da ist es schwül ...

doch das Bier, ja das ist kühl!

Gäste aus Österreich

und aus Lkr. Dachau.

Nicht alle passen an einen Tisch,

doch unter den Himmel der Bayern.

Jetzt wird lustig liebe Leut.

Drum gfrei’n wir uns heut.

Prost Kameraden!

Die Burschen mit eigenem Fass.

Unsre Jugend beim Stelldichein.

Gruß an die Traudl!

Der Fotograf wird ertappt.

Ja so ein Gamsbart.

Hast du denn keinen?

Männergespräch!

Auch Fotografen haben Pausen.

Ein Schnapserl in Ehren...

Das Wetter hat ein Einsehen.

Es wird scho glei dumpa.

Time to say “Good night”

obwohl die Stimmung brodelt.