Leonhardifahrt, Volkstrauertag 2004

Die diesjährige Leonhardifahrt fand am 30.10.2004 statt.

Schon am Vormittag tummelten sich bei der Eröffnung der neu gestalteten Hauptstraße sehr viele Menschen auf dem Marktplatz.
Am Nachmittag jedoch stellte die Zahl der Besucher alles bisher da gewesene in den Schatten. Den Gottesdienst zelebrierte dieses Jahr der Weihbischof Herr Dr. Bernhard Haßlberger vor der Leonhardikirche. Anschließend zog vor 10000 Besuchern, der prächtig herausgeputze Zug  von Pferdegespannen, Reitern und Vereinswägen durch die Stadt. Auch die Schützen waren wie jedes Jahr mit Fahne und einer Abordnung vertreten.

Der Volkstrauertag wurde am 14.11.2004 begangen.
Auch hier nahmen unsere Schützen teil. Heurer waren erfreulicherweise wieder mehr Teilnehmer und Fahnenabordnungen zu verzeichnen. Vertreten war natürlich auch die Vertreter von Stadt und Landratsamt. Aufgeschreckt wurden die Menschen durch den Krach der Salutkanone, die an den Schrecken der Kriege erinnern soll.
Am Gedenkstein vor der Leonhardikirche wurde den Opfern der Kriege und der Gewalt gedacht. Das ökomenische Gebet sprachen der evang. Dekan Karl-Heinz Wendel und der kath. Stadtparrer Michael Bayer. Die Gedenkrede, untermalt vom Posaunenchor, wurde von Generalmajor Norbert Finster gehalten.