Altstadtfest 2004

Auch in diesem Jahr ließen es unsere Böllerschützen zur Eröffnung des Altstadtfestes wieder ordentlich krachen. Auf der Amperbrücke hatte man eine prima Aussicht. Lustig war es, wie die ungeübten und nicht “schußfesten” Zuschauer erschraken. Drei mal böllerten die Schützen, reihum langsam, reihum schnell und Salut.

Beim ersten Schuß zucken die Leute zusammen.

Dann verzieht sich der Pulverdampf.

Runde 2, beim Werner “blitzt” es gewaltig.

Alles hat geklappt, da strahlen die Männer.

Nach ein paar Regentropfen erstrahlt die Sonne.

Nach der Arbeit braucht man was Handfestes.

Das Bier vom Mann schmeckt doch am besten.

Oder man hat ein eigenes, da lacht die Frau.

Die gemütliche Runde nach dem kurzen Sturm.

So sieht es die Hauptstraße raufwärts aus.

Die Musiker verlassen die Bühne und mischen sich unters Volk.

Beim Italiener wird getanzt. Wie jedes Jahr begeistert der Sänger die Gäste.

Abendstimmung.

Und dann wurde es Nacht.


Nachdem das Wetter und Donnergrollen sich verzogen hatte, strömten doch noch mehr Besucher auf das Fest. Und die Temperatur war noch so angenehm, dass wir es bis weit nach Mitternacht aushalten konnten. Das ist doch jedes Jahr wieder schön, so auch diesmal beim 9. Altstadtfest 2004