Feuerstutzen-Schießen 2002

Beim 17. Feuerstutzenschießen am 27.7.2002 nahmen 44 Schützen teil. Geschossen wurde auf die vom Vorjahressieger Jürgen Rotter gestiftete Scheibe. Das Motiv ist die Roßschwemme an der Amperbrücke in Fürstenfeldbruck um 1900.
Vierzig Schützen trafen das Ziel, als bester Schütze mit dem nötigen Glück traf Georg Eser sen. die Scheibe und gewann die Ehrenscheibe. Das trübe Wetter mit leichtem Nieselregen verbesserte sich bis zum Abend, dann gab es Sonnenschein und weißblauen bayerischem Himmel.

Das Schießen wurde Punkt 10 Uhr mit einer Salve der Böllerschützen eröffnet.

Zwischendurch ist immer Zeit ein gemütliches Gespräch

Ein Weißwurstfrühstück hält Leib und Seele zusammen.

Ja gibt’s denn nix neues?

Die Vormittags-Schießzeit ist vorbei.

Da zeigen wir uns gern traditionsgemäß.

Gespanntes Warten, bis man dran ist. Und auch kibitzen, was die anderen so treffen.

Wir entlasten den Kassier: schreiben, kassieren und Sträußchen ausgeben.

Der Zieler(rechts) hat eine kurze Pause, wenn die Probeschüsse gemacht werden.

Da stehen die Preise schon bereit, während die Ergebnisse ausgewertet werden.

Die Spannung steigt! Wann ist endlich die Preisverteilung.

Das Schießen wird mit einem Salut für beendet erklärt.

Astrid erhält eine Urkunde für 10 Jahre Reiseleitung und einen Eintrittskarte für beide zum Kaltenberger Ritterturnier.

Der stolze Gewinner der Ehrenscheibe:
Georg Eser sen.
Wir gratulieren!

Da ist doch schön, wenn man was gewinnt.
Welchen Platz werde ich wohl machen?

Zweiter Platz für Hans.

Manche freuen sich ganz heftig!

Auch ich bin stolz, getroffen zu haben.

Gegen den Durst gibt es auch ein Mittel.

Und der Hunger wird vom Grillmeister Jürgen bekämpft.

Der Kassier darf seinen neuen Krug auch füllen.

Im Bild von links:

Vorjahressieger Jürgen Rotter,
2. Platz Hans Klarner,
1. Platz Georg Eser sen.,
3. Platz Fritz Oleinek und
Schützenmeister Klaus Kinder.

Ein rund herum schöner und gemütlicher Tag mit ruhigem Ausklang und Freibier vom Sieger spendiert.

 

Die Ehrenscheibe für das 17. Feuerstutzenschießen, gegeben von Jürgen Rotter und gewonnen von Georg Eser sen.
 

Das Motiv ist die Roßschwemme um 1900 in Fürstenfeldbruck.
Die Amperbrücke und das alte Rathaus auf der rechten Seite. In der Mitte Blick auf den Hauptplatz. Links der Gerbl-Bräu.

Gemalt wurde die Scheibe von Hr. Krämer aus Fürstenfeldbruck.

Weitere Plazierungen:

 

 

 

4. Stefan Schmalz
5. Thomas Kufer
6. Klaus Pfister
7. Kerstin Opitz
8. Lucie Eble
9. Hilde Schindler
10 Jane Funke
11. Uschi Hamburger
12. Sepp Schindler
13. Franz Erhardt

14. Hans Eble
15. Heike Rotter
16. Klaus Kinder
17. Selma Oleinek
18. Werner Schmidt
19. Franz Weigl
20. Berthold Eichwald
21. Ulricke Schmidt
22. Daniela Hetzenecker
23. Werner Schmid

24. Heidemarie Baldauf
25. Heinz Nagel
26. Heinz Rotter
27. Klaus Knörr
28. Sepp Zeller
29. Bodo Olbrich
30. Sepp Hamburger
31. Petra Schmid
32. Horst Funke
33. Monika Klarner

34. Christian Kastl
35. Helga Reule
36. Christian Küster
37. Ramona Winnemund
38. Günther Singer
39.Franz Schmid
40 Erhard Regner